Brexit & Co. - Wie entwickelt sich der Markt in 2018?

Vertrieb für Mittelstand und junge Unternehmen hat auch die wirtschaftliche Entwicklung im Blick

Ich genieße es, in unterschiedlichen Gesprächen die volkswirtschaftliche Einschätzungen der jeweiligen Asset Manager zu hören. Allesamt interessant und basierend auf unterschiedlichen Informationen und Annahmen.  

Grundsätzlich ist die Vorhersage für alle schwer,  es gibt jedoch Regeln denen eine Prognose unterliegt. Käufer und Verkäufer handeln alle im Rahmen der gleichen politischen Einflüsse und handeln aus ökonomischer Sicht oft nicht rational. Auf kleine wirtschaftliche Erschütterungen wird meist unverhältnismäßig stark reagiert und substantielle Veränderungen in der Vergangenheit haben gezeigt, dass deren Auswirkungen meistens falsch eingeschätzt werden. Es gibt zahlreiche Entwicklung in der Vergangenheit, die das bestätigen. So wurde u.a. Fracking als Innovation vorausgesagt. Die Auswirkungen auf den Öl- und Gasmarkt hat aber kaum einer zutreffend erkannt. 

Darüber hinaus sind die Zusammenhänge stärker miteinander verknüpft. Bevor ein Investment vorgenommen wird, stehen Beobachtung und Analyse an erster Stelle. Einschätzung und Prognose bleiben in der komplexen Weltwirtschaft eine Herausforderung.

Etwaige Veränderungen sind vielschichtig und haben in den Bereichen der Demographie, Energie und Technologie Auswirkungen auf alle Industriesektoren und damit auch auf alle Assetklassen im Rahmen der Kapitalanlage.

Aus diesem Grund reicht es nicht, sich einzelne Wirtschaftsbereiche und Themen wie den Bexit anzusehen. Die Wechselwirkungen untereinander nehmen maßgeblichen Einfluss auf die jeweilige Entwicklung - und damit auch auf uns als Unternehmer. 

Mit einer detaillierten Betrachtung der Zusammenhänge lassen sich jedoch nicht nur Risiken, sondern auch Chancen entdecken.