Angebot für Asset Manager

Vertrieb, Sales, Business Development und Placement Agent für Asset Manager

Das bekommen Sie mit mir:

Unterstützung bei der Erstellung und Überarbeitung von Präsentationen, Fact Sheets, Flyern, Beantwortung von Fragebögen (RfPs), Relationship Management für Bestandskunden, sowie Finanzanlagenvermittlung im Rahmen einer Erlaubnis gem. § 34f, Abs. 1, Satz 1, Nr. 1 und Nr. 2 der Gewerbeordnung (GewO).

Institutionelle Anleger schätzen eine professionelle Ansprache. Das äußert sich auch durch den Wunsch, dass ein Angebot mit Klarheit präsentiert wird. Diese Aufgabe übernehme ich gerne für Sie, auch im Rahmen des § 34f Abs. 1, Satz 1, Nr. 1 und Nr. 2 GewO. Hierzu liefern Sie mir im Vorfeld die nötigen Details und Informationen.

Spezialist ist und bleibt der jeweilige Portfoliomanager. Ich nehme Kontakt zu Ihren definierten Wunschkunden auf. Zu vertiefenden Detailgesprächen – beispielsweise über individuelle Möglichkeiten der Risikoadjustierung – stelle ich den persönlichen Kontakt her.

Bitte melden Sie sich direkt bei mir und wir stimmen die passende Vorgehensweise für Sie ab. Es gibt keine Schablonen-Abfertigung und auch keinen Call-Center-Service – Sie bestimmen die Ansprache Ihrer Kunden selbst.


Nutzen

Ich nehme Verbindung zu den von Ihnen identifizierten potentiellen Investoren der institutionellen Kapitalanlage auf oder gehe auf meine bestehenden Kontakte zu – dazu gehören Versicherungen, Versorgungswerke, Pensionskassen, Kirchen, Family Offices, Banken oder Sparkassen.

Unterschiedliche Schwerpunkte und regulatorische Gegebenheiten stehen für mich im Fokus. Das beinhaltet u.a. die Kapitalanlage nach VAG und Anlageverordnung (inkl. Solvency-II-relevanter Betrachtungen), den internationalen Regulierungsrahmen für Banken (Basel, CRD/CRR), sowie die Kapitalanlage in Anlehnung an das Sozialgesetzbuch (SGB).

Bei Bedarf stelle ich auch gerne Kontakt zu Rechtsanwälten und Steuerexperten her – beispielsweise um Investoren gerecht zu werden, die sich eine Anlagestrategie mit einer bestimmten Struktur wünschen. Darüber hinaus habe ich Verbindungen zu Consultancies mit unterschiedlichen Schwerpunkten – wie zur Begleitung von komplexen Onboarding-Prozessen – damit sich neue Kunden von Anfang an professionell betreut sehen.


Ablauf

  1. Sie legen Intensität und Umfang des Auftrags fest.
  2. Ich nehme mir einen Tag Zeit, schaue mir Fonds, Struktur und Marketing-Material etc. an. 
  3. Mit der von Ihnen gewünschten Intensität gehe ich auf Ihre Wunschkunden zu und nutze dabei mögliche Chancen, auf Ihr Angebot hinzuweisen (z.B. durch Vereinbarung von Terminen zur Vorstellung, Leadgeneration, Teilnahme an Ausschreibungen/RfPs, Angebotsabgaben etc.). 
  4. Ich bringe Feedback und wichtige Informationen zu Ihnen zurück, von denen Sie profitieren können - sofort und langfristig.

Pakete

Ich biete Ihnen verschiedene Lösungen an, um dem Anspruch der Investoren gerecht zu werden. Hierbei können Sie folgende Pakete als Orientierung ansehen, aus denen wir die Intensität der Unterstützung individuell für Sie definieren.

Zur Analyse, Abstimmung und Beauftragung werden je nach Umfang im Rahmen eines gemeinsamen Tages folgende Punkte besprochen:

•      Marktgegebenheiten

•      Vorteile, Nutzen und Positionierung der Produkte bzw. Services 

•      Aufbereitung Marketing-Material

•      Kontaktaufnahme zu Bestandskunden und gewünschten Neukunden

 

Vertrieb mit einer monatlichen Fixvergütung und einer erfolgsabhängigen Zusatzleistung in Bezug auf das jeweils vermittelte Investitionsvolumen

Investoren werden gezielt definiert und angesprochen. Das beinhaltet den telefonischen Erstkontakt, den Versand von Informationsmaterial, Nachhaken, Terminvereinbarung, Lead-Generierung und Angebotsabgabe.

Der erste Hinweis auf die Anlagemöglichkeit findet ohne den Portfoliomanager statt. Im Anschluss wird der Manager aktiv mit einbezogen und persönlich vorgestellt, um als Spezialist auf individuelle Fragen mit Detailtiefe einzugehen und investitionsbezogene Themen abzustimmen, z.B. Risiko-Exposure, KVG, Verwahrstelle oder Haltedauer.

Der Rahmen kann aktiv bestimmt und die Laufzeit individuell vereinbart werden. Im Bedarfsfall besteht die Möglichkeit, mit einer Follow-Up-Maßnahme fortzufahren. 

Die fixe Vergütung beinhaltet anteilige Kosten, die im Zusammenhang mit der Vermittlungstätigkeit anfallen, wie Reisekosten, Kommunikationskosten, anteilige Personalkosten etc. 

 

Follow-Up:

Basierend auf vorangegangenen Aktionen nehme ich zum passenden Zeitpunkt erneut den Kontakt auf. Ein Informationsaustausch über die aktuelle Situation im Markt und gegebenenfalls dessen Weiterentwicklung ist vor der Kontaktaufnahme erforderlich.

 

Business Development:

Wie denken Ihre Kunden über Ihre Produkte oder Serviceleistungen? Wie zeitgemäß ist Ihr Angebot, beispielsweise wenn es um regulatorische Änderungen und Anforderungen geht? Gibt es Up- und/ oder Cross-Selling-Möglichkeiten, die Ihre Kunden im Tagesgeschäft unterstützen? Diese Fragen werden hier adressiert.

Vertrieb hört hin, nimmt Veränderungen wahr, kann über Stimmungen im Markt und über einen eventuellen Wandel berichten. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, Veränderungen frühzeitig zu erkennen sowie Lösungswege und Entwicklung rechtzeitig zu erarbeiten – damit Ihre Produkte aktuell bleiben und Ihr Service sich von dem der Mitbewerber abhebt.  


Gibt es Themen, über die Sie sprechen möchten?